Der Marturien e.V. ist eine organisatorisch und arbeitstechnisch sehr gut eingespielte Gruppe mit viel Spaß am Lagerleben und Feiern. Das Ein- und Ausladen des Equipments und Auf- und Abbauen des Lagers wird an wenige Verantwortliche delegiert und alle packen ohne Diskussionen mit an. Das marturische Lager ist funktional und ästhetisch auf einem hohen Niveau innerhalb des deutschen Live-Rollenspiels. Im marturischen Lager ist es jedoch in erster Linie die Gastfreundschaft, die die gute Stimmung und das stimmige Ambiente ausmacht und wodurch sich der Marturien e.V. einen guten Ruf erarbeitet hat. Auch für Gewandung und (Aus)rüstung der Spieler gilt es, den Anspruch der Gruppe auszudrücken und individuelles Rollen- und Charakterspiel stets zu steigern. Hier werden nochmals ein paar grundlegende Regeln des gemeinsamen Veranstaltungsbesuchs und die organisatorische Abwicklung erläutert. Es empfiehlt sich auch die Spielphilosophie hinter dem Regelwerk des Epic Empires und den Pilgerlager Leitfaden anzuschauen.

Spielregel-Ansatz: Grundsätzlich gilt für unser Spiel „Du kannst, was du darstellen kannst“ (DKWDDK) mit einer Orientierung an den Darstellungsmöglichkeiten des aktuellen DragonSys Regelwerk, vor allem in Punkto Heilung, Alchimie und klerikale Fähigkeiten. Wir sehen keinen Widerspruch darin Darstellungsinhalte eines punktbasierten in einem punktelosen Regelwerk, als Orientierung für mögliche Darstellungsinhalte, zu nutzen. Da die Fähigkeiten der Charaktere, nach wie vor. nicht durch Punkte, sondern die Glaubwürdigkeit der Darstellung beschränkt bleiben. Wir beachten darüber hinaus die sogenannte Opferregel – dass der Spieler selbst entscheiden darf, ob, wann und wie sein Charakter stirbt. Grundsätzlich gilt für uns: Was wir out-time nicht darstellen können, ist in-time nicht existent.

Ernsthaftigkeit: Wir gehen davon aus, dass die bespielten Situationen im Spiel eine ernsthafte Bedrohung darstellen und setzen alles daran, diese auszuschalten. Dabei ist uns das Risiko des Verlustes des Charakters bewusst. Wobei jedoch eine gesunde Portion Selbstironie à la Monty Pythons „Die Ritter der Kokosnuss“ stets von Hilfe sein kann. Die Ernsthaftigkeit der Darstellung darf nie über dem Spaß am Spiel stehen!

Kämpfe: Wir mögen „harte“ und „realitätsnahe“ Kämpfe. Infights sowie das Stoßen mit dem Schild sind nach Verständigung mit dem Gegenüber durchaus üblich und auch Kopftreffer gegen Mitspieler mit Helmen sind in unserem Rahmen, sofern Kämpfer dazu im Stande sind sich unter Kontrolle zu halten. Jedoch halten wir uns zu allererst an das Regelwerk und die Vorgaben der jeweiligen Veranstalter sowie den gesunden Menschenverstand. Fairness und schönes Spiel sind immer oberstes Gebot.

Sport und Fitness: Wenn wir die körperliche Komponente des Live-Rollenspiels benennen, sollte es durchaus auch Teil unseres Spiels sein, sich körperlich fit zu machen. Von daher gibt es jeden Morgen ein kleines Sportprogramm, mit dem wir uns fit machen für die Bewegungen und Belastungen des Live-Rollenspiels und auch die nötige Ausdauer trainieren möchten. Durch unser Training möchten wir vor allem auch Verletzungen vorbeugen. Außerdem soll durch den gemeinsamen Frühsport das Gruppenerlebnis gefördert und Spaß an Bewegung vermittelt werden. Unser Sportprogramm ist der erste Teil unseres Kampftrainings.

Genuss von Alkohol: Wir gehen davon aus, dass unsere Mitspieler in der Lage sind, den Genuss von Alkohol auf der Veranstaltung bewusst und verantwortungsvoll zu handhaben. Wer stark alkoholisiert ist, ist nicht mehr in der Lage, sich vollständig am Spielgeschehen zu beteiligen. Auf keinen Fall sollte sich jemand unter starkem Alkoholeinfluss in Kämpfe begeben oder das Spiel anderer stören. Nichtsdestotrotz ist gegen ein Bier zum Essen nichts zu sagen, und am Abend zünftig zu Feiern gehört eben auch irgendwie dazu.

Gruppenequipment und Gastfreundschaft: Der Marturien e.V. reist mit reichlich Gruppenequipment, das von wenigen Leistungsträgern der Gruppe privat gestellt wird und der Allgemeinheit zur Verfügung steht. Somit ist jeder Teilnehmer aufgerufen seinen Egoismus zurückzunehmen und nicht auf seine persönlichen Eitelkeiten zu bestehen. So hilft es sich selbst als Gast zu betrachten, dem ein tolles Angebot und Gastfreundschaft zu Teil wird und sich dem entsprechend zu verhalten. Diese erfahrene Gastfreundschaft soll auch an andere Mitspieler weitergegeben werden. So sind Gäste im Regelfall gastfreundlich zu empfangen und zu bewirtet. Die dabei entstehenden Kosten für Getränke und Essen können getrost vernachlässigt werden. Ein Schluck Wasser kostet nicht viel und wem Wein und Bier ausgeschenkt wird, der bringt in der Regel als guter Gast ein Gastgeschenk mit, an dem sich ein jeder gütlich tun kann, oder spricht eine Einladung in das Lager seiner Gruppe aus. Und da beim Essen eh meist viel zu viel übrigbleibt, ist es doch eine Freude, wenn es einem Gast noch schmeckt, bevor man es wegwerfen muss.

Persönliche Vorstellung, Mindestalter und Bedenkzeit: Wer bei uns mitmachen möchte, muss sich zuvor persönlich vorstellen, um die Grundvoraussetzungen zu klären. Dies soll böse Überraschungen vermeiden, die zu unangenehmen Situationen auf Veranstaltungen führen können. Das Mindestalter, um bei uns mitzumachen und zu lagern, beträgt 18 Jahre. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die meisten Veranstaltungen, die wir besuchen, ein Mindestalter der Teilnehmer von 18 Jahren voraussetzen. Nach dem Kennenlernen auf den ersten gemeinsamen Veranstaltungen beschließen wir dann gemeinsam, wie es weitergeht. Dabei ist eine spätere Vereinsmitgliedschaft zwingend.

Umlagen und Sammelbestellungen für Veranstaltungsbesuche: Der Marturien e.V. strebt den Besuch von wenigstens zwei größeren Live-Rollenspiel-Veranstaltungen im Sommer eines jeden Jahres an. Als Verein möchten wir all unseren Mitgliedern, die gemeinsam das Hobby Mittelalter, Fantasy und Live-Rollenspiel teilen, eine tolle Zeit auf tollen Live-Rollenspiel-Events ermöglichen. Unsere Erfahrung hat dabei gezeigt: Je mehr Leute aus unserem Verein mit uns die Veranstaltungen besuchen, desto größer ist der Spielspaß und umso vielfältiger sind unsere Möglichkeiten auf der Veranstaltung. Um Frühbucher- und Gruppenrabatte nutzen zu können, nimmt der Verein eine Sammelanmeldung durch den Vorstand vor. Um an dieser Sammelbestellung teilzunehmen ist es notwendig, den Teilnahmebeitrag bis spätestens 5 Werktage vor der Sammelbestellung auf das Vereinskonto zu überweisen oder per Lastschrift einziehen zu lassen. Für die Teilnahmebeiträge dieser Veranstaltungen werden Vorabbeiträge veranschlagt, die der Vereinshomepage zu entnehmen sind. Die Teilnahmebeiträge werden nach der Buchung abgerechnet und ggf. mit dem Mitgliedsbeitrag verrechnet. Die Kosten für Verpflegung und Lagerbetrieb auf den Veranstaltungen sowie der Transport des Equipments werden im Lagerbeitrag durch den Verein umgelegt. Der Lagerbeitrag ist bis spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn auf das Vereinskonto zu überweisen oder per Lastschrift einziehen zu lassen. Die Kosten für Verpflegung setzen sich aus den Kosten für Essen (tägliches Frühstück, Mittagsimbiss und warmes Abendessen) und Getränke (inkl. Erfrischungs- und alkoholische Getränke) zusammen und werden auf alle Veranstaltungsteilnehmer umgelegt. Die Kosten für den Lagerbetrieb beinhalten Brenn-, Beleuchtungs-, Reinigungs- und Instandhaltungsmaterial und werden ebenfalls auf alle Veranstaltungsteilnehmer umgelegt. Zur Berechnung der Materialtransportkosten werden 50% der anfallenden Kosten für Miete und Benzinverbrauch eines ausreichend großen Transporters auf alle Veranstaltungsteilnehmer umgelegt, nämlich zum Transport des Lagerequipments (Zelte, Baldachine, Tische, Bänke, Waffenständer, Küche, Küchen- und Lagertruhen etc.). Die anderen 50% gehen zu Lasten der regionalen Fahrgemeinschaft, die den Transporter nutzt. Die Lagerbeiträge werden auf Grundlage der Kosten des Vorjahres geschätzt und pauschal je Veranstaltung erhoben.
Für die Veranstaltungsplanung 2017 wird bspw. insgesamt ein Teilnahmebeitrag von 250 Euro und ein Lagerbeitrag von 150 Euro veranschlagt. Dazu gibt es die Empfehlung, diese Beiträge durch zehn monatliche Zahlungen von 40 Euro zwischen Januar und Oktober 2016 auf das Vereinskonto zu überweisen oder per Lastschrift einziehen zu lassen. Die frühzeitige Anmeldung zur Sammelbestellung und die Ratenzahlung der Beiträge sollen finanzielle Engpässe, persönliche Planungsunsicherheiten und das Versäumen von Fristen verhindern.

Ambientebeitrag: Nicht-Vereinsmitglieder entrichten einen Ambientebeitrag, der durch den Vorstand festgelegt wird. Für die Veranstaltungen 2017 liegt er bspw. bei 5 pro Contag. Dieser wird für Ausbesserungen am Equipment genutzt, die normalerweise durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder finanziert werden. Der Beitrag ist bis spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn auf das Vereinskonto zu überweisen oder per Lastschrift einziehen zu lassen.

Schnupperangebot für LARP-Neueinsteiger: Wir freuen uns sehr über Interessenten am Hobby-Live-Rollenspiel. Durch unser Schnupperangebot wollen wir es Neulingen ermöglichen, das Hobby in unserem gewohnt hohen Gewandungs- und Ausrüstungsstandard zu erleben. Das Rundumpaket für eine fünftägige Veranstaltung liegt bei 320 Euro, zzgl. Fahrtkosten und einer Kaution in Höhe von 100 Euro (Stand 2016). Das von unserem Verein angebotene Schnupperpaket für eine fünftägige Veranstaltung beinhaltet: Eintrittskarte: 125 Euro, Lagerbeitrag: 75 Euro, Ambientesteuer: 25 Euro, Zeltsteuer: 15 Euro, Leih-Kostüm: 50 Euro, Leih-Bewaffnung: 30 Euro.
Die Kosten für die Eintrittskarte entsprechen den durchschnittlichen Kosten einer Karte für einen fünftägigen Großcon. Der Lagerbeitrag entspricht unseren Erfahrungswerten aus den letzten Jahren und setzt sich wie oben beschrieben zusammen. Die Transportkosten mit einer unserer Fahrgemeinschaften werden ggf. separat abgerechnet. Bei der Ambientesteuer werden Nutzung und Verschleiß des Lagers berücksichtigt. Dies ermöglicht dem Teilnehmer einen Sitzplatz an unserer Tafel unter unserem prachtvollen Baldachin sowie die Nutzung des Küchen- und Lagerequipments. In der Zeltsteuer ist ein Schlafplatz auf einem Feldbett in einem Rundzelt aus Segeltuch mit PVC-Boden enthalten. Das Leih-Kostüm beinhaltet ein komplettes Kostüm, bestehend aus: Beinlingen, Brouche, Kotte, Hemd, Gugel, Mütze, Tasche, Gürtel, Gürteltasche, Knieriemen, Schuhen und Knüppel (Polsterwaffe); sowie ein Geschirrset: Holzteller, Holzlöffel, Becher, Messer, Pfriem und einen Beutel. In der Leih-Bewaffnung ist ein Helm enthalten und eine Stangenwaffe (Polsterwaffe) oder eine Armbrust mit ausreichend Bolzen mit gepolsterten Sicherheitsköpfen. Die Kaution wird nach Rückgabe des geliehenen Equipments in ordnungsgemäßem Zustand rückerstattet. Interessenten melden sich bitte per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) beim 1. Vorstand.

Rücktritt von der Veranstaltung: Wenn ein Teilnehmer einer Sammelbestellung von seiner Teilnahme zurücktritt, erhält er die gezahlten Beiträge zurück, abzüglich einer Gebühr, die der Veranstalter ggf. bei Rückgabe der Karten erhebt, sowie einer Bearbeitungsgebühr von 15 Euro, die der Marturien e.V. erhebt. Es kann sein, dass der Veranstalter keine Rückgabe vorsieht; in dem Falle gibt der Marturien e.V. die Eintrittskarte an den Teilnehmer weiter und behält den Beitrag für die Eintrittskarte zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 15 Euro, ein. Falls ein Teilnehmer nicht spätestens sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn von der Teilnahme zurücktritt, erhebt der Marturien e.V. zusätzlich eine Gebühr für die entfallene Beteiligung an den Transportkosten in Höhe von 25 Euro sowie eine Gebühr für das gegebenenfalls stornierte Schnupperangebot in Höhe von 25 Euro. Durch diese Gebühren möchte der Verein die Teilnehmer an die Konsequenzen einer Absage erinnern, da durch eine Absage Mehrkosten für die übrigen Teilnehmer, aber gerade auch ein Mehraufwand der Organisation entsteht. Es soll damit vermieden werden, dass kurzfristige Absagen zu einer folgenlosen Selbstverständlichkeit werden.

Die Sammelbestellungen für Veranstaltungsbesuche inkl. Sammelanmeldung, Teilnahme- und Lagerbeitrag sowie das Schnupperangebot für LARP-Neueinsteiger sind Rundum-sorglos-Pakete, die unser Verein seinen Mitgliedern und interessierten Einsteigern anbietet, um den Besuch von Live-Rollenspiel-Veranstaltungen bereits im Vorfeld für alle Teilnehmer unkompliziert zu gestalten.